Home > Traumziele > Südliches Afrika > Mozambique

Mozambique

Zeit spielt keine Rolle, Geschichte schon

Unendlich weitläufig ist er, der Limpopo Transfrontier National Park. Grösser als der Krüger Nationalpark, aber weit spärlicher besucht. Das Grosswild kümmert's nicht, beide Gebiete grenzen aneinander, kein Zaun trennt sie. Der Wildschutzkorridor der Niassa Game Reserve im Norden führt bis zur tansanischen Grenze. Verbinden Sie Safarierlebnisse mit eindrücklichen Busch- und Savannenwanderungen oder Kanutouren. Lehnen Sie sich zurück an Traumstränden mit faszinierender Wasserwelt. 1498 machte die portugiesische Seefahrerlegende Vasco da Gama Bekanntschaft mit Scheich Moussa Ben Mbiki. Von seinem Namen leitet sich Mozambique ab. Vierzig Sprachen sprechen die Makua, Tsonga, Yao, Makonde, Swahili und Chewa, Amtssprache ist portugiesisch. Entdecken Sie ein wenig bekanntes Reiseland mit bewegter Kolonialgeschichte, sicht- und erlebbar etwa in Maputo oder bei Ruinen aus Seefahrerzeiten.

Zeit zu zweit @ Machangulo Beach Lodge

Direkt am traumhaften, scheinbar endlosen Sandstrand wurde dieses echte Juwel vom grossen Tourismus bisher völlig übersehen. 

Die kleine, vom Inhaber persönlich geführte Anlage, liegt verstreut zwischen den Dünen und bietet jedem Gast viel Privatsphäre.

Checken Sie ein - wir versprechen Ihnen Romantik pur!

Machangulo Beach Lodge

Kombinieren Sie mit Südafrika

MOZ_REG_910_20120710_AD.jpg

Erleben Sie die grosse Vielfalt der afrikanischen Landschaften sowie die Pflanzen- und Tierwelt in Südafrikas nördlichster Provinz, Limpopo sowie auch im berühmten Krüger Nationalpark.

Geniessen Sie einen Badeaufenthalt am tropischen Strand von Mozambique und Maputo, der Hauptstadt Mozambiques, mit ihrem einzigartigen afro-portugiesischen Flair.

Sind Sie abenteuerlustig? Und verfügen Sie über etwas fahrtechnisches Können? Dann sind Sie hier genau richtig.

14 Tage Mietwagenrundreise

Klein, aber fein wohnen

MOZ_REG_004_20130729_AD.jpg

MOZ_REG_004_20101221_IvB.jpg

Logieren Sie in familiärer Atmosphäre. Erholung wird im Standard Plus Gästehaus gross geschrieben. Nur einen Steinwurf vom Strand entfernt, liegt es wenige Gehminuten vom Zentrum Praia do Tofos entfernt.

Baia Sonàmbula Guesthouse

ANGEBOTE

Unterkünfte Total: 6 Angebote

Suchen nach:

Direkt am Strand, im Vilanculos Coastal Wildlife Sanctuary.

ab CHF 414.-   |   Mehr

Im Süden Mozambiques am unberührten Strand auf der Halbinsel Santa Maria. Im Machangulo Private Nature Reserve, versteckt im Dünenwald mit herrlichem Blick auf das Meer und die gegenüberliegende Insel Inhaca. Ca. 1,5 Stunden Bootstransfer vom Hafen Maputo. Für Selbstfahrer per Allrad-Fahrzeug in ca. 6 Stunden von Maputo aus zu erreichen. Transfer ab Flughafen 13.30 Uhr, ab Lodge 10.30 Uhr.

ab CHF 292.-   |   Mehr

Am langen unberührten Sandstrand, ca. 1,5 Fahrstunden von Inhambane. Für die letzten 6 km der Zufahrtsstraße benötigen Sie ein Fahrzeug mit höherer Bodenfreiheit. Transfer ab/bis Vilanculos und Inhambane möglich.

ab CHF 145.-   |   Mehr

Nur einen Steinwurf vom Strand und wenige Gehminuten von Zentrum Praia do Tofos entfernt, wo sich der lokale Markt und diverse Restaurants befinden. Flughafen Inhambane ca. 25 km.

ab CHF 51.-   |   Mehr

Direkt am Privatstrand zwischen Praia do Tofo (ca. 5 km) und Praia do Barra (ca. 2 km), das Meer ist über die Dünen zu erreichen. Inhambane Flughafen ca. 25 km. Zufahrt nur mit dem Allrad-Fahrzeug. PKW´s können etwa 5 km vor der Lodge sicher geparkt werden (kostenloser Transfer zur Lodge).

ab CHF 219.-   |   Mehr

Am Ortsrand von Vilanculos, direkt am Meer gelegen.

ab CHF 159.-   |   Mehr

INFORMATIONEN

Das vergessene Paradies

Mozambique

Zeit spielt keine Rolle, Geschichte schon

Unendlich weitläufig ist er, der Limpopo Transfrontier Nationalpark. Größer als der Krüger Nationalpark, aber weit spärlicher besucht. Das Großwild kümmert´s nicht, beide Gebiete grenzen aneinander, kein Zaun trennt sie. Verbinden Sie Safarierlebnisse mit eindrücklichen Busch- und Savannenwanderungen oder Kanutouren. Lehnen Sie sich zurück an Traumstränden mit faszinierender Wasserwelt. 1498 machte die portugiesische Seefahrerlegende Vasco da Gama Bekanntschaft mit Scheich Moussa Ben Mbiki. Von seinem Namen leitet sich Mozambique ab. Vierzig Sprachen sprechen die Makua, Tsonga, Yao, Makonde, Swahili und Chewa, Amtssprache ist Portugiesisch. Entdecken Sie ein wenig bekanntes Reiseland mit bewegter Kolonialgeschichte, sicht- und erlebbar etwa in Maputo oder bei Ruinen aus Seefahrerzeiten.

Einreise

Deutsche, Österreicher und Schweizer benötigen bei einem Aufenthalt bis zu 30 Tagen ein Visum. An vielen Grenzübergängen und Flughäfen ist das Visum für ca. USD 30 erhältlich. Bürger, die eine Vertretung Mozambiques im eigenen Land haben, können ihr Visum vorab erwerben (Dauer ca. 2-6 Wochen). Dies wird weiterhin empfohlen. Die Kosten betragen dann EUR 45. Ihr Reisepass muss bei Einreise mind. sechs Monate gültig sein. Es besteht Ausweispflicht in Mozambique, es wird häufig kontrolliert. Falls Sie einen längeren Aufenthalt planen, über ein Drittland einreisen, oder eine andere Nationalität als aufgeführt besitzen, informieren Sie uns oder Ihr Reisebüro vor der Buchung. Die Bestimmungen können sich jederzeit ändern.

Gesundheit

Die medizinische Versorgung ist nicht immer gewährleistet. Ernsthafte Erkrankungen und Verletzungen werden in Südafrika oder Europa behandelt. Impfungen sind nicht vorgeschrieben. Bei Einreise aus einem Gelbfiebergebiet muss eine international gültige Gelbfieber-Impfbestätigung vorgelegt werden. Schutz gegen Hepatitis A+B und eine Malaria-Prophylaxe werden dringend empfohlen.

Klima und Reisezeit

In Mozambique sind die Jahreszeiten den europäischen entgegengesetzt. Von Oktober bis März ist Regenzeit, mit teils starken Unwettern, einer hohen Luftfeuchtigkeit und im Küstenbereich manchmal auch mit tropischen Wirbelstürmen. Die Trockenzeit (April - September) ist eindeutig die bessere Reisezeit. An den Küstengebieten herrscht ständig ein tropisches Klima, die Wassertemperatur sinkt selten unter 20 Grad und erlaubt ganzjähriges Badevergnügen.

Ortszeit

Im Winter (europäischer Sommer) gibt es keine Zeitdifferenz, im Sommer beträgt die Zeitdifferenz plus eine Stunde.

Sicherheit

Bei Fahrten mit dem Mietfahrzeug stellen schlechte Straßenzustände, die Regenzeit sowie Fußgänger und Tiere auf der Fahrbahn das größte Sicherheitsrisiko dar. Ihr Tagesziel sollten Sie immer bei Tageslicht erreichen. Von Fahrten abseits der ausgewiesenen Wege wird aufgrund der Überbleibsel des jahrelangen Bürgerkrieges dringend abgeraten. In den Städten gelten dieselben Sicherheitsvorkehrungen wie überall auf der Welt. Ein Ausweisdokument ist jederzeit mitzuführen.

Sprache

Die offizielle Amtssprache ist Portugiesisch. Ca. 20 afrikanische Sprachen werden gesprochen.

Transport und Verkehr

Es herrscht Linksverkehr. Die Straßen werden ausgebaut, noch ist es nicht das perfekte Selbstfahrerland. Abenteuerlustige müssen beachten, dass abgesehen von wenigen Hauptstraßen im Süden und entlang der Küste, die meisten Strecken nur mit Allrad-Fahrzeugen inklusive Dachzelten befahren werden sollten. In der Regenzeit sind diese Straßen oft verspült.

Währung und Zahlungsmittel

Die Landeswährung ist der Neue Metical (MZN). 1 Metical = 100 Centavos = ca. EUR 0,01 und ca. CHF 0,02. 1 Euro = ca. MZN 70 und 1 Schweizer Franken = ca. MZN 60 (Stand: 13.06.18). Ein- und Ausfuhr der Landeswährung ist nicht erlaubt. Devisen können in beliebiger Höhe eingeführt und bei Einreise-Deklaration wieder ausgeführt werden. Kreditkarten werden nur in einigen Geschäften in der Hauptstadt und in größeren internationalen Hotels/Lodges akzeptiert. Touristische Leistungen werden auf US-Dollar Basis abgerechnet. Die Mitnahme von kleineren, neuen US-Dollarnoten wird empfohlen.

Feiertage

Mosambique ist nicht länger nur für seine einzigartige Natur bekannt. Dennoch kann man den Standard nicht annähernd mit anderen afrikanischen Ländern vergleichen, sinnbildlich steckt der Tourismus noch in den Kinderschuhen. Aber genau das macht auch den Reiz dieses Landes aus. Unberührte und wenig besuchte Nationalparks, in denen die Bezeichnung "auf die Pirsch gehen" noch eine ursprünglichere Bedeutung hat. Natürlich die unzähligen Traumstrände mit der vielfältigen Unterwasserwelt. Aber auch die Städte, in denen in den vergangenen Jahren der Fortschritt Einzug gehalten hat und die heute eine interessante Mischung aus modern, historisch und traditionell versprühen.

EXPERTEN

Stefanie Anderegg

Senior Travel Expert
Dreamtime Bern

AfrikaIndischer Ozean

Nadine Eberle

Travel Expert
Dreamtime Baden

AfrikaSüdamerika

Dominic Eckert

Managing Director
Dreamtime Baden

AfrikaIndischer OzeanOzeanien

Maria Kressler

Manager Africa
Dreamtime Baden

AfrikaIndischer OzeanSüdamerika

Andrea Schindler

Managing Director Dreamtime St. Gallen
Dreamtime St. Gallen

AfrikaIndischer Ozean

Laura Sieber

Project Manager
Dreamtime Baden

AfrikaIndischer OzeanSüdamerika

KATALOGE

Afrika
Afrika
Private Travel Afrika
Private Travel Afrika
wild honeymoon
wild honeymoon
Tauchen
Tauchen

Katalog-Bestellung